Frau in Auto

Punkte in Flensburg im Überblick

Welche Konsequenzen Punkte in Flensburg haben und wie die Punkte wieder abgebaut werden können.

Punkte in Flensburg sind besonders seit den neuen Regelungen von 2014 ein komplexes Thema. Um einen optimalen Überblick zu bewahren, haben wir hier alles Wichtige zu den Themen Punktestand, mögliche Konsequenzen und Punkteabbau zusammengefasst.

Inhaltsverzeichnis

  • Was wird im Fahreignungsregister eingetragen?
  • Punkte abfragen: So funktioniert's
  • Wie viele Punkte gibt es für Verkehrsverstöße?
  • Welche Maßnahmen drohen?
  • Punkteverfall: Welche Tilgungsfristen gelten?
  • Punkte in Flensburg reduzieren: Geht das?
  • Häufige Fragen zum Thema Punkte in Flensburg

Das Wichtigste zusammengefasst

Die im Fahreignungsregister in Flensburg angesammelten Punkte können schnell unübersichtlich werden. Um den eigenen Punktestand und damit auch mögliche Maßnahmen genau im Blick zu behalten, gibt es die Möglichkeit, die Anzahl der Punkte abzufragen. Das ist einerseits bei privaten Anbietern möglich, bei denen es unkompliziert, aber dafür kostenpflichtig abläuft. Die andere Möglichkeit ist die Abfrage beim Kraftfahrtbundesamt direkt. Am einfachsten ist es hier über den Postweg.

Um angesammelte Punkte wieder loszuwerden, gibt es zwei Möglichkeiten. Bei einem Punktestand von bis zu fünf ist die aktive Reduzierung um einen Punkt möglich. Dafür muss die Teilnahme an einem entsprechenden Seminar erfolgen. Die zweite Möglichkeit ist das simple Abwarten der jeweiligen Punktefrist, denn die Punkte verfallen nach einer Weile automatisch. Bei einem Punkt sind das zweieinhalb Jahre, bei zwei Punkten fünf Jahre und bei drei Punkten zehn Jahre.

Es ist in jedem Fall sinnvoll, genau auf dem Schirm zu haben, wie viele Punkte auf dem eigenen Konto stehen. Denn ab acht Punkten ist der Führerschein weg.

Was wird im Fahreignungsregister eingetragen?

Das Fahreignungsregister ist der zentrale Ort, an dem die berüchtigten Punkte in Flensburg gespeichert werden. Bis 2014 hieß es noch das Verkehrszentralregister. Das Kraftfahrtbundesamt hat dort seinen Sitz und verwaltet das Register.

Hier werden sowohl Straftaten als auch Ordnungswidrigkeiten eintragen. Wie viele Punkte jeweils zu erwarten sind, hängt ganz von der Schwere des Vergehens ab. Im Fahreignungsregister werden nur Straftaten und Ordnungswidrigkeiten eingetragen, die mit der Sicherheit im Straßenverkehr zusammenhängen. Das kann zum Beispiel eine Autofahrt unter Alkoholeinfluss sein oder ein Autounfall mit Fahrerflucht.

Im Regelfall werden Punkte in Flensburg erst dann registriert, wenn das Vergehen auch mit einer Geldbuße von mindestens 60 Euro geahndet wird.

Punkte abfragen: So funktioniert's

Wenn du dir unsicher darüber bist, was dein aktueller Punktestand in Flensburg ist, hast du jederzeit die Möglichkeit die Punkteanzahl abzufragen.

Zum einen gibt es im Internet einige private Anbieter, die das Antragstellen für dich übernehmen, damit das Ausfüllen etwas unkomplizierter ist. Den Service dieser Anbieter in Anspruch zu nehmen kostet aber Geld.

Zum anderen ist es möglich, direkt beim Kraftfahrtbundesamt einen Antrag zu stellen. Das geht zum Beispiel direkt online. Dafür sollte aber ein aktueller Personalausweis mit Online-Funktion und ein Kartenlesegerät vorliegen. Weil nicht jeder diese technischen Voraussetzungen mitbringt, ist auch ein Antrag auf dem postalischen Weg möglich, bei dem eine Kopie des Ausweises als Identifikationsnachweis ausreicht.

Was genau nötig ist, findest du auf der Homepage des Kraftfahrtbundesamtes. Telefonisch ist es nicht möglich, seinen Punktestand abzufragen.

Du möchtest deinen Punktestand in Flensburg wissen und willst genau erfahren, wie das geht? Schau dir dafür unseren Ratgeber zum Thema Punkte in Flensburg abfragen an.

Wie viele Punkte gibt es für Verkehrsverstöße?

Punkte, die im Fahreignungsregister in Flensburg eingetragen werden, können für sehr viele unterschiedliche Vergehen im Straßenverkehr vergeben werden. Maximal sind es je Verstoß aber drei Punkte. Generell lassen sich Verkehrsverstöße so aufteilen:

  • Einen Punkt in Flensburg gibt es für Ordnungswidrigkeiten, die den Verkehr beeinträchtigen.
  • Zwei Punkte in Flensburg gibt es für Ordnungswidrigkeiten, die den Verkehr besonders beeinträchtigen. Zwei Punkte gibt es auch für Straftaten, die keinen Fahrerlaubnisentzug zur Folge haben.
  • Drei Punkte in Flensburg gibt es für Straftaten, die außerdem einen Fahrerlaubnisentzug zur Folge haben.

Sind nach einer Anhäufung von Verstößen acht Punkte in Flensburg angesammelt, wird der Führerschein entzogen. Es gibt aber auch schwere Vergehen die mit drei Punkten und Führerscheinentzug bestraft werden können.

Konkret gibt es viele Verstöße, die einem Punkte im Fahreignungsregister einbringen können. Hier findest du eine Übersicht der häufigsten Verkehrsverstöße mit der jeweiligen Maximal-Punkteanzahl.

Punkte in Flensburg Strafen
Die häufigsten Verkehrsverstöße und ihre Strafen. © Allianz Direct

Gut zu wissen: Auch Radfahrer können Punkte in Flensburg bekommen, zum Beispiel wenn sie eine rote Ampel überfahren oder alkoholisiert Fahrrad fahren. Weitere Informationen dazu bekommst du in unserem Promillegrenze Fahrrad Ratgeber.

Welche Maßnahmen drohen?

Eine unterschiedlich hohe Anzahl an Punkten zieht verschiedene Konsequenzen nach sich. Es kann sich dabei um geringe Geldstrafen handeln oder schlimmstenfalls um den Führerscheinentzug. Natürlich können je nach Ordnungswidrigkeit oder Straftat auch direkt Geldstrafen anfallen, für die Punkte selbst werden aber nur Gebühren veranschlagt. Generell sollte man sich zwei Eckdaten merken: 

  1. Sind sechs Punkte in Flensburg erreicht, ist es nicht mehr möglich, seine Punkte selbst zu reduzieren.
  2. Ab acht Punkten in Flensburg wird der Führerschein eingezogen.

Punkte in Flensburg verfallen nach einer gewissen Zeit – dazu erfährst du im Folgenden mehr. Hat jemand aber schon Punkte in Flensburg angesammelt und begeht einen erneuten Verkehrsverstoß, zählt immer der Punktestand zum Zeitpunkt der Tat.

Wichtig: Der Punktestand in Flensburg hat keinen Einfluss auf eine Strafe, die bei einem Vergehen verhängt wird. Ob eine Person mit einem Punkt oder mit sechs Punkten über eine rote Ampel fährt, hat auf die direkte Strafe erst einmal keinen Einfluss. Der Gesamt-Punktestand im Fahreignungsregister zieht unabhängig davon Maßnahmen nach sich. Hier eine Übersicht:

  • Ein bis drei Punkte in Flensburg: Vormerkung im Kraftfahrtbundesamt, ansonsten keine weiteren Konsequenzen.
  • Vier bis fünf Punkte in Flensburg: Schriftliche Ermahnung, inkl. Gebühren (25 Euro). Möglichkeit auf ein kostenpflichtiges Seminar (400 Euro), um einen Punkt zu reduzieren.
  • Sechs bis sieben Punkte in Flensburg: Schriftliche Verwarnung, inkl. Gebühren (25 Euro). Punkte kann man ab hier nicht mehr reduzieren.
  • Acht Punkte in Flensburg: Führerscheinentzug, es darf also mindestens sechs Monate kein Auto mehr gefahren werden. Um den Führerschein zurück zu bekommen, ist die Teilnahme an einer MPU verpflichtend.

Punkteverfall: Welche Tilgungsfristen gelten?

Die gute Nachricht für alle Verkehrssünder ist: Punkte in Flensburg verfallen nach einer Weile.

Wie lange der Verfall der Punkte aber jeweils andauert, ist abhängig von der Schwere des Vergehens. Es kann vorkommen, dass Punkte im ehemaligen Verkehrszentralregister eingetragen sind, die schon nach zweieinhalb Jahren verfallen, wobei andere erst nach zehn Jahren verfallen.

Die Frist, an der die Punkte verfallen (auch Tilgungsfrist genannt), beginnt jeweils zwei Wochen nachdem der jeweilige Bescheid zugestellt wurde. Wie lange die Tilgungsfrist im Einzelfall dauert, haben wir hier einmal aufgelistet:

Verjährung der Punkte in Flensburg
So lange dauert es, bis Punkte in Flensburg verjähren. (Stand 2021) © Allianz Direct

Die Punkte, die in Flensburg angesammelt werden, haben jeweils ihre eigene Tilgungsfrist. Das heißt, wenn für ein Vergehen ein Punkt vergeben wurde und dann zwei Punkte für einen anderen Verstoß angesetzt werden, gelten die Tilgungsfristen unabhängig voneinander.

Neu hinzugekommene Punkte beeinflussen die Fristen der anderen Punkte nicht.

Gut zu wissen: Die Punkte in Flensburg verfallen nach der jeweiligen Dauer von alleine. Es ist also nicht nötig, die Löschung zu veranlassen.

Mehr Informationen darüber wann Punkte in Flensburg verfallen erfährst du in unserem Ratgeber.

Punkte in Flensburg reduzieren: Geht das?

Wenn einer Person mehrere Verstöße im Straßenverkehr zu Lasten gelegt werden, kann sich die Anzahl der Punkte ziemlich schnell erhöhen. In so einem Fall ist es wichtig zu wissen, dass es bis zu einem gewissen Grad möglich ist, seine Punkte im Fahreignungsregister abzubauen.

Seit der Reform in diesem Bereich, die im Jahr 2014 in Kraft getreten ist, gibt es allerdings nur noch eine einzige Möglichkeit, aktiv Punkteabbau zu betreiben. Um seine Punkte in Flensburg loszuwerden, ist die Teilnahme an einem Fahreignungsseminar erforderlich.

Das Fahreignungsseminar kostet ungefähr 400 Euro und wird zum Beispiel von Fahrschulen angeboten. Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung, die über mehrere Wochen gehen kann, ist es möglich, einen Punkt vom Konto zu löschen

Wichtig: Die derartige Tilgung eines Punktes ist nur einmal in fünf Jahren möglich!

Neben der Frist von fünf Jahren gibt es eine andere Beschränkung zur Punkte-Reduzierung: es ist nur möglich, Punkte löschen zu lassen, solange maximal fünf Punkte auf dem eigenen Konto vorhanden sind. Hat man sechs oder mehr Punkte auf dem Konto, kann die Teilnahme an einem entsprechenden Seminar trotzdem stattfinden, ein Punkt wird aber leider nicht gelöscht. Das würde also vor allen Dingen dann Sinn ergeben, wenn ein guter Wille bewiesen werden soll.

Ab sechs Punkten ist es also nicht mehr möglich, aktiv Punkteabbau zu betreiben.

Alles was du zum Thema Punkte in Flensburg abbauen wissen musst, kannst du in unserem Ratgeber nachlesen.

FAQ zu Punkte in Flensburg

Antworten auf die wichtigsten Fragen bekommst du hier.

  • Wie viele Punkte in Flensburg darf man haben?

    Punkte in Flensburg zu haben, führt zu unterschiedlichen Konsequenzen. Es hängt ganz davon ab, wie viele Punkte jemand hat. Bis zu drei Punkte kann man haben, ohne direkte Folgen zu spüren. Von vier bis sieben Punkten an kommen Geldstrafen auf einen zu und ab acht Punkten oder mehr wird der Führerschein entzogen. So gesehen darf man bis zu sieben Punkte in Flensburg haben, um weiter Auto fahren zu können.

  • Wie lange bleibt ein Punkt im System?

    Wie lange ein Punkt im System bleibt, hängt ganz von der Schwere des Vergehens und der Anzahl der Punkte ab, die dafür angesetzt werden. Wird ein Punkt vergeben, verfällt dieser nach zweieinhalb Jahren. Sind zwei Punkte Teil einer Strafe, brauchen sie fünf Jahre, um zu verfallen. Bei Straftaten, die drei Punkte nach sich ziehen, werden diese Punkte erst nach zehn Jahren vom Konto in Flensburg gelöscht.

  • Wie werden Punkte in Flensburg gelöscht?

    Damit Punkte in Flensburg gelöscht werden, ist es nicht nötig, aktiv etwas zu tun. Sobald die jeweilige Zeitspanne (die abhängig von der Schwere des Vergehens ist) vorbei ist, werden sie automatisch vom Konto gelöscht.

    Bis zu einem Punktestand von fünf Punkten ist es aber möglich, sich aktiv einen Punkt abziehen zu lassen. Dafür ist die Teilnahme an einem Aufbauseminar verpflichtend. Der Punktabzug kann nur alle fünf Jahre vollzogen werden.

  • Was passiert, wenn man einen Punkt bekommt?

    Wenn man einen Punkt bekommt hängen die entsprechenden Konsequenzen ganz von dem gesamten Punktestand ab. Dass ein oder mehrere Punkte vergeben wurden, wird über einen Brief angekündigt. Je nach Punktestand kann es dann entweder keine Folgen, eine Geldstrafe oder den Führerscheinentzug nach sich ziehen.

Kfz-Versicherung berechnen

Wechseln lohnt sich: Hole dir jetzt die günstige Allianz Direct Kfz-Versicherung.

Meinen Beitrag berechnen
Mann mit Notebook