Frau mit Notebook

Punkte in Flens­burg ab­bauen

Erfahre, wie du mithilfe eines freiwilligen Seminars Punkte abbauen kannst und was dafür nötig ist.

Zu viele Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei bringen deinen Führerschein in Gefahr. Besser also, du trägst aktiv zum Punkteabbau bei. Wir zeigen dir, wie sich deine Punkte in Flensburg abbauen lassen und was du dafür tun musst.

[Stand 03/2021]

Inhaltsverzeichnis

  1. Wann verfallen Punkte in Flensburg?
  2. Aktiver Punkteabbau – ist das möglich?
  3. Punkte in Flensburg – Wann ist Schluss?
  4. Punkte in Flensburg abfragen – so geht es
  5. Häufige Fragen zum Thema Punkte in Flensburg abbauen

Das Wichtigste zusammengefasst

Punkte in Flensburg abbauen zu können, ist wohl die wirksamste Methode, einen Führerscheinentzug wegen zu vieler Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung zu verhindern. Unterschieden wird dabei nach dem passiven Punkteabbau und dem aktiven Punkte abbauen durch das Fahreignungsseminar.

Passiver Punkteabbau bedeutet, dass sich deine Punkte in Flensburg langsam, aber sicher von selbst abbauen. Je nach Verstoß dauert das 2,5 Jahre für einzelne Punkte wegen Ordnungswidrigkeiten, fünf Jahre bei Vergehen mit zwei Punkten und zehn Jahre bei schweren Straftaten mit drei Punkten Strafe.

Aktiv kannst du deine Punkte in Flensburg abbauen, indem du ein sogenanntes Fahreignungsseminar absolvierst. Du kannst es aber nur einmal alle fünf Jahre machen und auch nur, wenn dein Punktekonto erst bei maximal fünf Punkten liegt. Das Seminar ist kostenpflichtig und liegt preislich zwischen 200 und 400 Euro, kann dich aber unter Umständen vor dem Führerscheinverlust retten.

Hast du nicht rechtzeitig Punkte abgebaut und erreichst acht Punkte in Flensburg, verlierst du deine Fahrerlaubnis und bekommst sie erst nach frühestens sechs Monaten wieder. Um zu wissen, wie es um dein Konto steht, solltest du regelmäßig deine Punkte in Flensburg abfragen. Das kannst du persönlich vor Ort, per Post oder sogar online tun.

Wann verfallen Punkte in Flensburg?

Grobe Ordnungswidrigkeiten und Straftaten im Straßenverkehr werden mit den sogenannten Punkten im Fahreignungsregister des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg bestraft. Diese Punkte lassen sich aber abbauen. Genauer gesagt verfallen die Einträge mit der Zeit sogar von allein, ohne dass du dafür etwas tun musst.

Für den automatischen Punkteabbau gelten starre Fristen, die sich je nach Schwere der Verfehlung unterscheiden. Eher geringfügige Ordnungswidrigkeiten, die mit einem Punkt belegt werden, dauern nur 2,5 Jahre. Bei schweren Straftaten mit Fahrerlaubnisentzug sind es im Gegensatz stolze zehn Jahre.

Punkte in Flensburg: Verfall wird nicht mehr durch neue Verstöße verlängert

Anders als früher lassen sich heute auch Punkte in Flensburg abbauen, wenn neue Verstöße dazukommen. Bis 2014 hemmte eine neuerliche Verfehlung den Punkteabbau. Aber seit 2015 verfallen deine Punkte nach starren Fristen und somit unabhängig von neuen Punktevergehen in der Zwischenzeit. 

Begründet wurde diese Änderung mit der besseren Transparenz und Nachvollziehbarkeit für die Bürger. Vor allem aber wurde damit kompensiert, dass heute weit weniger Punkte nötig sind, um die Fahrerlaubnis zu verlieren. Unter anderem deswegen geht das Punkte in Flensburg abbauen heute etwas einfacher.

Punkte Flensburg: Löschung ist nicht gleich Löschung

Wer kurz vor der fatalen Acht-Punkte-Marke steht und dringend noch Punkte abbauen muss, der darf nicht tricksen, indem er seine Bußgeldverfahren in die Länge zieht. Werden nämlich Punkte gelöscht, bleiben sie trotzdem noch ein volles Jahr unsichtbar in deiner Akte bestehen. Das nennt sich dann Überliegefrist.

Der Grund: Begehst du vor der Löschung eine Tat, die zu weiteren Punkten führen würde, aber der Bescheid dazu wird erst nach der Löschung gültig, können die Behörden trotzdem sehen, dass die gelöschten Punkte zum Tatzeitpunkt noch da waren. Da der Zeitpunkt der Verfehlung zählt, musst du gegebenenfalls mit einer härteren Strafe rechnen – zum Beispiel einem Führerscheinentzug.

Verjährung der Punkte in Flensburg
So lange dauert es bis Punkte in Flensburg verjähren © Allianz Direct

Aktiver Punkteabbau – ist das möglich?

Wenn du möglichst schnell Punkte abbauen möchtest und nicht warten willst, bis deine Punkte automatisch verfallen, kannst du an einem Fahreignungsseminar teilnehmen. Die freiwillige, aber kostenpflichtige Teilnahme an so einem Seminar ist zur Zeit die einzige Möglichkeit, aktiv Punkte in Flensburg abzubauen.

Die Sache hat aber gleich zwei Haken. Du kannst nur alle fünf Jahre durch ein Fahreignungsseminar zum Punkteabbau beitragen. Außerdem ist das nur möglich, wenn du maximal fünf Punkte auf dem Konto hast. Bei sechs Punkten oder mehr hast du keine Möglichkeit, aktiv deine Punkte in Flensburg abbauen zu können.

Pro Seminar nur ein Punkt Erlass: Mit einem Fahreignungsseminar kannst du immer nur einen einzigen Punkt abbauen. Das gilt auch dann, wenn du beispielsweise zwei Punkte aus einem einzigen Vergehen auf dem Konto hast. Bei mehreren Punkten musst du also auf den normalen Punkteabbau nach den Tilgungsfristen warten.

Punkte in der Probezeit abbauen

Grundsätzlich ist es laut § 4 Straßenverkehrsgesetz auch Fahranfängern möglich, mit einem Fahreignungsseminar Punkte in Flensburg abzubauen. Diese Maßnahme wird häufig aber erst bei mehreren Punkten ergriffen. Dann aber haben Anfänger oft schon ihren Führerschein abgeben müssen, denn in der Probezeit sind nicht Punkte, sondern die sogenannten A- und B-Verstöße wichtiger.

Wer innerhalb der Probezeit drei A-Verstöße oder sechs B-Verstöße oder eine Kombination daraus erhält, verliert für mindestens sechs Monate seine Fahrerlaubnis. Das gilt auch dann, wenn die eigentliche Punktemarke für den Führerscheinentzug noch gar nicht erreicht ist. Mehr dazu findest du in unserem Ratgeber zum Thema Geblitzt in der Probezeit.

Achtung: Ein Fahreignungsseminar zum Punkteabbauen ist nicht zu verwechseln mit dem Aufbauseminar für Fahranfänger. Letzteres wird verhängt, wenn ein A-Verstoß oder zwei B-Verstöße in der Probezeit begangen wurden. Das Aufbauseminar dient nicht zum Punkte in Flensburg abbauen.

Ablauf, Dauer und Kosten des Fahreignungsseminars

Ein Fahreignungsseminar dient dazu, die Verkehrsteilnehmer für ihre Fehler zu sensibilisieren und soll dazu beitragen, dass diese Fehler künftig vermieden werden. Ein speziell dafür geschulter Fahrlehrer führt dafür Verkehrsunterricht sowie verkehrspsychologische Maßnahmen durch.

Der pädagogische Teil dauert zweimal 90 Minuten und findet in Gruppensitzungen statt. Die verkehrspsychologischen Sitzungen finden einzeln statt und dauern zweimal 75 Minuten. Die Kosten belaufen sich zwar auf 200-400 Euro, können aber dank des Punkteabbaus womöglich den Entzug der Fahrerlaubnis verhindern.

Punkte in Flensburg – Wann ist Schluss?

Warum solltest du überhaupt Punkte in Flensburg abbauen? Der Hauptgrund für den Punkteabbau ist natürlich der drohende Führerscheinentzug bei Erreichen der maximalen Anzahl der Punkte in Flensburg. Diese liegt nämlich seit der Reform von 2014 bei nur acht Punkten

Betragen deine Punkte in Flensburg maximal sieben, dann bist du zwar akut gefährdet, darfst aber weiterhin Auto fahren. Erst beim achten Punkt (oder mehr) ist der Führerschein dauerhaft weg. Anders als beim Fahrverbot bekommst du ihn erst durch Neubeantragung wieder und auch frühestens nach Ablauf einer Sperrfrist von sechs Monaten.

Die Punkte-Ampel: Je nach Punktestand werden von den Behörden Maßnahmen ergriffen. Bei bis zu drei Punkten wirst du vorgemerkt. Ab vier Punkten bekommst du eine kostenpflichtige Ermahnung (25 Euro). Bei sechs Punkten folgt die nächste kostenpflichtige Verwarnung (nochmals 25 Euro). Bei acht Punkten wird dir der Führerschein entzogen.

So viele Punkte gibt es für Vergehen

Das Punkteabbauen ist langwierig und kostspielig. Doch andererseits können schon mit einer einzigen Verfehlung bis zu drei Punkte auf deinem Konto landen. Das gilt allerdings nur für schwerere Straftaten. Viele Autofahrer wissen nicht, dass schon leichtere Verstöße durchaus mit ein oder sogar zwei Punkten geahndet werden. Unsere Übersicht zeigt dir einen Auszug:

Vergehen die mit einem Punkt bestraft werden:

  • Einen Vorfahrtsverstoß
  • Rechtswidriges Abbiegen, Wenden oder Rückwärtsfahren
  • Zu schnelles Fahren (21 km/h oder mehr zu viel)
  • Einen Abstandsverstoß bei mehr als 80 km/h
  • Behinderung von Rettungsfahrzeugen durch falsches Parken oder Halten
  • Defekte Beleuchtung
  • Verkehrswidriges Verhalten am Fußgängerweg
  • Nichteinhaltung von Ladungsvorschriften
  • Fahren ohne Zulassung
  • Missachtung der Frist für die Hauptuntersuchung für mehr als acht Monate

Vergehen die mit zwei Punkten bestraft werden:

  • Nötigung oder fahrlässige Körperverletzung bei Ahndung mit Fahrverbot
  • Überfahren einer roten Ampel mit Gefährdung oder Sachbeschädigung
  • Unterlassene Hilfeleistung bei Ahndung mit Fahrverbot
  • Missachtung des Überholverbotes
  • Trunkenheit am Steuer
  • Drogen am Steuer
  • Gefährdung des Straßenverkehrs
  • Führen eines Fahrzeugs trotz aktuellem Fahrverbot
  • Zu schnelles Fahren (mehr als 31 km/h zu viel innerorts, mehr als 41 km/h zu viel außerorts)
  • Verstoß gegen die Wartepflicht am Bahnübergang

Vergehen die mit drei Punkten bestraft werden:

  • Nötigung
  • Fahrlässige Körperverletzung
  • Fahrlässige Tötung
  • Unterlassene Hilfeleistung
  • Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort (Fahrerflucht)
  • Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr
  • Trunkenheit am Steuer mit Sachbeschädigung
  • Vollrausch am Steuer (mehr als 1,1 Promille Blutalkohol)
  • Kennzeichenmissbrauch
  • Teilnahme an Autorennen

Punkte in Flensburg abfragen – so geht es

Um herauszufinden, ob es an der Zeit für den Punkteabbau ist, solltest du ab und an deine Punkte in Flensburg abfragen. Die Abfrage kostet keine Gebühr und kann auf verschiedenen Wegen erfolgen. Du kannst beispielsweise:

  • Deine Punkte persönlich beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg oder der Dienststelle in Dresden abfragen
  • Deine Punkte per Post mit einem ausgefüllten Antrag abfragen
  • Deine Punkte online mit der Ausweis-App und einem Kartenlesegerät abfragen

FAQ zu Punkte in Flensburg abbauen

Antworten auf die wichtigsten Fragen bekommst du hier.

  • Wie werden Punkte in Flensburg gelöscht?

    Grundsätzlich gibt es zwei Arten des Punkteabbaus. Zunächst einmal verfallen deine Punkte mit der Zeit automatisch. Je nach Vergehen dauert dies 2,5, fünf oder sogar zehn Jahre. Die sogenannten Tilgungsfristen sind dabei fest und werden nicht wie früher durch neue Vergehen gehemmt oder zurückgesetzt.

    Außerdem kannst du aktiv deine Punkte in Flensburg abbauen. Das geht aber nur einmal alle fünf Jahre und auch nur, wenn du nicht mehr als fünf Punkte auf dem Konto hast. Durch ein freiwilliges und kostenpflichtiges Fahreignungsseminar kannst du einen deiner Punkte abbauen.

  • Wie lange dauert es, bis ein Punkt in Flensburg gelöscht wird?

    Die Tilgungszeit bis zur automatischen Löschung eines Punktes hängt unmittelbar vom Vergehen ab. Ein einzelner Punkt wegen einer Ordnungswidrigkeit wird nach 2,5 Jahren gelöscht. Eine schwere Ordnungswidrigkeit oder eine Straftat mit zwei Punkten dauert fünf Jahre. Eine Straftat mit drei Punkten und Fahrerlaubnisentzug wird erst nach zehn Jahren gelöscht.

  • Was kostet es 1 Punkt in Flensburg abzubauen?

    Wer aktiv Punkte in Flensburg abbauen möchte, muss tief in die Tasche greifen. Ein Fahreignungsseminar, um einen Punkt abzubauen, kostet je nach durchführender Fahrschule zwischen 200 und 400 Euro. Außerdem musst du etwas Zeit investieren. Das Seminar besteht aus vier Sitzungen von zweimal 90 und zweimal 75 Minuten.

Kfz-Versicherung berechnen

Wechseln lohnt sich: Hole dir jetzt die günstige Allianz Direct Kfz-Versicherung.

Meinen Beitrag berechnen
Mann mit Notebook