Frau mit  Notebook

Punkte in Flensburg abfragen - so geht's

Auf welchen Wegen du Auskunft über deine Punkte in Flensburg erhältst und was dich das kostet.

Wer beim Fahreignungsregister des Kraftfahr-Bundesamtes in Flensburg seinen Punktestand einsehen möchte, muss eigentlich nichts bezahlen. Es gibt trotzdem einige Kosten. Erfahre bei uns, wann das Abfragen der Punkte in Flensburg kostenfrei ist.

[Stand 03/2021]

Inhaltsverzeichnis

  1. Punkte in Flensburg – Was ist das eigentlich?
  2. Punkte in Flensburg online abfragen
  3. Punkte in Flensburg per Post abfragen
  4. Punkte in Flensburg vor Ort abfragen
  5. Punkte in Flensburg abfragen: Mit diesen Kosten musst du rechnen
  6. Häufige Fragen zum Thema Punkte in Flensburg abfragen

Das Wichtigste zusammengefasst

Jeder Autofahrer kann seine Punkte in Flensburg abfragen. Seit der Reform des Systems 2014 bedeuten acht Punkte den dauerhaften Entzug der Fahrerlaubnis. Besser also, du weißt rechtzeitig Bescheid und kannst Gegenmaßnahmen ergreifen.

Du erhältst persönlich in den Dienststellen des Kraftfahrt-Bundesamtes in Dresden oder Flensburg eine Punkte-Auskunft. Alternativ kannst du per Post oder online deinen Punktestand abfragen. Nutze dazu entweder das Formular auf der Website des Amtes oder die Ausweis-App mit deinem Smartphone oder einem Kartenlesegerät.

Das Abfragen der Punkte in Flensburg ist immer kostenfrei. Es fallen keine Gebühren an. Nur wenn du deine Anfrage per Post verschickst, musst du natürlich Porto zahlen. Die Auskunft selbst ist auch dann kostenlos, wenn sie dir mit der Post zugeschickt wird.

Es ist sinnvoll, deine Punkte in Flensburg abzufragen, wenn du schon einige Punkte angesammelt hast. Mit einem rechtzeitigen Fahreignungsseminar kannst du nämlich alle fünf Jahre einen Punkt abbauen. Ansonsten dauert es 2,5 bis 10 Jahre, bis Punkte aus Verstößen automatisch getilgt werden.

Punkte in Flensburg – Was ist das eigentlich?

Jeder Autofahrer sollte sich an die Verkehrsregeln halten. Trotzdem passiert es oft, dass Fahrer etwas mehr auf das Gaspedal treten oder über rote Ampeln fahren. Daher sanktioniert der Gesetzgeber Fehlverhalten mit Bußgeldern, Fahrverboten und Punkten in einem speziellen Register.

Das sogenannte Fahreignungsregister wird vom Kraftfahrt-Bundesamt geführt, dessen Sitz sich in Flensburg in Schleswig-Holstein befindet. Deswegen spricht der Volksmund auch davon, seine „Punkte in Flensburg abfragen zu müssen“ oder dass „Punkte in Flensburg verfallen“.

Was wird im Fahreignungsregister eingetragen?

Nicht jeder kleine Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung führt gleich zu einem Punkteeintrag. Nur Ordnungswidrigkeiten ab einer Geldbuße von 60 Euro oder mit Fahrverbot sowie Verkehrsstraftaten werden eingetragen. Folgende Staffelung gibt es dabei:

  • 1 Punkt für: Ordnungswidrigkeiten
  • 2 Punkte für: grobe Ordnungswidrigkeiten mit Regelfahrverbot sowie Straftaten
  • 3 Punkte für: Straftaten mit Entziehung der Fahrerlaubnis

Welche Fristen und Maßnahmen gibt es?

Von Zeit zu Zeit sollte man seine Punkte in Flensburg abfragen. Wenn sie sich ansammeln drohendrohen harte Strafen – bis hin zur Entziehung der Fahrerlaubnis. Gleichzeitig verjähren die Punkte aber auch und werden nach einigen Jahren getilgt. Wer auf dem Laufenden bleiben will, sollte also ab und an in Flensburg Punkte-Auskunft einholen. Folgende Tilgungsfristen gelten:

  • 2,5 Jahre bei: Ordnungswidrigkeit mit 1 Punkt
  • 5 Jahre bei: Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten mit 2 Punkten
  • 10 Jahre bei: Straftaten mit 3 Punkten

Wer vier oder fünf Punkte erreicht, wird erst kostenpflichtig ermahnt. Bei sechs oder sieben Punkten wird eine kostenpflichtige Verwarnung ausgestellt. Erreicht oder überschreitet ein Bürger die Acht-Punkte-Marke, wird die Fahrerlaubnis dauerhaft entzogen und erst nach dem Absolvieren einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung wieder neu erteilt.

Wichtig: Erreichst du sechs oder sieben Punkte, ohne dass du vorher ermahnt wurdest, werden deine Punkte auf fünf zurückgesetzt. Erreichst oder überschreitest du acht Punkte ohne vorherige Verwarnung, wird dein Punktestand auf sieben reduziert.

So kannst du Punkte abbauen

Wenn du deine Punkte in Flensburg abfragen warst und dein Punktestand zwischen eins und fünf liegt, kannst du einen Punkt abbauen. Dazu musst du an einem freiwilligen Fahreignungsseminar teilnehmen. Der Punkteabbau funktioniert aber nur einmal innerhalb von fünf Jahren.

Fahren ohne Fahrerlaubnis: Wer aufgrund zu vieler Punkte in Flensburg seinen Führerschein verliert – also bei acht oder mehr Punkten – darf nicht mehr Auto fahren. Wer es trotzdem tut, riskiert nicht nur hohe Geldstrafen, sondern sogar ein Jahr Freiheitsstrafe.

Die Reform des alten Verkehrszentralregisters von 2014

Das regelmäßige Abfragen der Punkte ist vor allem durch das jetzige Punktesystem wichtiger geworden. Bis 2014 enthielt das alte Verkehrszentralregister jahrzehntelang Punkte von eins bis über 18. Durch die Reform geht die Skala jetzt nur noch von eins bis über acht. Der einzelne Punkt ist also schwerwiegender als je zuvor.

Einige weniger schwere Verstöße wurden entfernt, zum Beispiel das Fahren ohne Umweltplakette, das jetzt keinen Punkt mehr nach sich zieht. Dafür braucht es nur noch einige wenige Verstöße bis zu einer Verwarnung oder  der Entziehung der Fahrerlaubnis.

Punkte in Flensburg online abfragen

Wenn du deine Punkte in Flensburg abfragen möchtest, geht das am einfachsten online. Schon seit dem 1. November 2010 kannst du deine Punkte in Flensburg online abfragen, wenn du einen Personalausweis mit Online-Funktion besitzt. Über das Internet ist Abfragen kostenfrei. Es gibt aber ein paar technische Voraussetzungen.

Flensburg Punkte Auskunft online: Das brauchst du

Um kostenlos und schnell über das Internet Punkte in Flensburg abfragen zu können, brauchst du, wie bereits erwähnt, einen modernen Personalausweis mit aktivierter Online-Ausweisfunktion. Dazu kommt ein passendes Lesegerät oder ein dazu fähiges Smartphone sowie die Ausweis-App-Software, um die Punkte online abfragen zu können.

Folgende Daten vom Personalausweis werden beim Online-Abfrage-Prozess benötigt:

  • Vorname(n) und Familienname
  • Geburtsname, Geburtsort und Geburtsdatum
  • Anschrift
  • Pseudonym oder Kartenkennung
  • Dokumentenart

Du erhältst die angeforderte Auskunft als PDF zum Download, sofern das möglich ist. Eine genauere Anleitung findest du hier direkt bei der Seite des Kraftfahrt-Bundesamtes. Die Online-Abfrage ist immer kostenfrei und somit die beste Möglichkeit, seinen Punktestand einzusehen.

Punkte in Flensburg per Post abfragen

Die traditionellere Art, an deine Punkte in Flensburg zu kommen, stellt der Postweg dar. Wer also nicht über die technischen Voraussetzungen verfügt oder sich im digitalen Umfeld unwohl fühlt, kann auch postalisch seine Punkte in Flensburg abfragen. Dabei gibt es aber einen kleinen Haken.

So kannst du deine Punkte in Flensburg per Post abfragen

Ganz ohne Internet geht die Punkteabfrage auch per Post nicht. Du kommst so zumindest am einfachsten an das notwendige Formular und musst es unterschrieben zusammen mit einer Kopie deines Personalausweises oder Reisepasses an folgende Adresse schicken:

Kraftfahrt-Bundesamt
24932 Flensburg

Auch per Post ist das Abfragen kostenfrei. Du erhältst die Informationen über deine Punkte per Post nach Hause und musst keinerlei Gebühren fürchten. Es fallen bei einer postalischen Anfrage aber Portokosten an. Dadurch ist die Abfrage per Post doch nicht ganz kostenlos.

Geduld haben: Die Bearbeitungszeit für eine Abfrage der Punkte in Flensburg kann einige Wochen dauern. Gerade nach Änderungen am Bußgeldkatalog oder bei hohem Anfrageaufkommen steigt die Bearbeitungszeit erfahrungsgemäß etwas an. Von zusätzlichen Nachfragen solltest du absehen.

Punkte in Flensburg vor Ort abfragen

Wer seine Punkte direkt vor Ort in Flensburg abfragen möchte und den Anfahrtsweg nicht scheut, bekommt seine Info sofort. Du kannst direkt in Flensburg eine Punkte-Auskunft erhalten oder auch in der Dienststelle in Dresden. In beiden Fällen brauchst du nur folgende Dokumente:

  • deinen Personalausweis,
  • deinen Reisepass oder
  • deinen behördlichen Dienstausweis.

Möchtest du zur Dienststelle in Schleswig-Holstein, um deine Punkte in Flensburg abzufragen, dann ist das die richtige Adresse:

Kraftfahrt-Bundesamt
Dienstsitz Flensburg
Fördestraße 16
24944 Flensburg

Ist die Dienststelle in Sachsen für dich näher, dann musst du dich hier melden:

Kraftfahrt-Bundesamt
Dienstsitz Dresden
Bernhardtstraße 62
01187 Dresden

Sowohl die Auskunft in Dresden als auch das Abfragen in Flensburg ist kostenfrei. Es fallen keine Gebühren an und in der Regel erfolgt die Auskunft sofort oder nach sehr kurzer Wartezeit. Du musst deine Anfrage aber persönlich stellen und darfst nicht einfach irgendeinen Stellvertreter mit deinem Ausweis zum Dienstsitz schicken.

Punkte in Flensburg abfragen: Mit diesen Kosten musst du rechnen

Du hast also drei Möglichkeiten, deine Punkte in Flensburg abzufragen. Keine dieser drei Arten ist gebührenpflichtig und damit ist das Abfragen grundsätzlich kostenfrei.

Nur bei der postalischen Abfrage kommt es zu geringfügigen Kosten. Hier musst du schließlich den Antrag ausdrucken, deinen Personalausweis oder Reisepass fotokopieren und den Brief frankieren. Die Dokumente passen gefaltet aber problemlos in einen Standard-Briefumschlag, der beim Transport mit der Post mit nur 80 Cent frankiert werden muss.

Übrigens: Laut Kraftfahrt-Bundesamt gab es 2019 mehr als 4,7 Millionen Eintragungen wegen Verkehrsverstößen. Mehr als drei Millionen Mal waren die Autofahrer zu schnell unterwegs. 115.623 Mal gab es Alkoholverstöße, 45.337 Mal andere Drogenverstöße. Erstaunliche 138.360 Mal wurden Verkehrsteilnehmer beim Fahren ohne Fahrerlaubnis bzw. Fahren trotz Fahrverbot erwischt.

FAQ zu Punkte in Flensburg abfragen

  • Wie kann man sehen, wie viele Punkte in Flensburg man hat?

    Um zu erfahren, wie viele Punkte man wegen Verkehrssünden gesammelt hat, sollte man ab und an seine Punkte in Flensburg abfragen. Das geht entweder direkt bei den Dienststellen des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg und Dresden oder mit einem ausgefüllten Antrag per Post.

    Eine dritte Möglichkeit bildet die Online-Auskunft. Dazu müssen ein moderner Personalausweis mit Online-Funktion sowie ein Kartenlesegerät oder ein fähiges Smartphone vorhanden sein. Dann muss die Ausweis-App-Software heruntergeladen und benutzt werden.

  • Wie viel kostet die Abfrage der Punkte in Flensburg?

    Da sowohl die postalische, die persönliche als auch die digitale Abfrage der Punkte kostenfrei ist, entstehen keine Kosten durch Gebühren oder ähnliches. Nur bei der Anfrage auf dem Postweg entstehen Kosten durch das Porto für die Briefbeförderung.

  • Wie lange dauert es, bis 1 Punkt abgebaut ist?

    Ab und an sollte jeder Autofahrer eine Auskunft über seine Punkte in Flensburg einholen, damit sich die Punkte nicht sammeln und man ernste Konsequenzen zu fürchten hat. Es dauert nämlich stolze 30 Monate, bis ein einzelner Punkt sich von alleine abbaut (die sogenannte Punkte-Tilgung). Gröbere Verstöße werden sogar erst nach fünf oder sogar zehn Jahren getilgt.

    Eine weitere Möglichkeit des Punkteabbaus ist die Teilnahme an einem freiwilligen Fahreignungsseminar. Dadurch können Verkehrssünder einmal alle fünf Jahre einen Punkt abbauen. Das ist aber nur möglich, solange der Gesamtpunktestand nicht größer als 5 ist.

Kfz-Versicherung berechnen

Wechseln lohnt sich: Hole dir jetzt die günstige Allianz Direct Kfz-Versicherung.

Meinen Beitrag berechnen
Mann mit Notebook