Grüne Versicherungskarte

Kostenloser Nachweis für deine Kfz-Haftpflichtversicherung.

Die Grüne Versicherungskarte

Starte mit der Internationalen Versicherungskarte sorgenfrei ins Ausland!
  • checkmark

    Günstiger Preis: Bis zu 50% weniger zahlen als woanders*

  • checkmark

    Viel Leistung: Extra hohe Versicherungssumme (bis zu 100 Mio. €)

  • checkmark

    24/7 für dich da: Schadenservice rund um die Uhr

Hier erfährst du, in welchen Ländern du die sogenannte Grüne Karte brauchst, welche Angaben darauf zu finden sind und wo du das Dokument beantragen kannst.

Grüne Karte für Allianz Direct Kunden

Du bist bereits Allianz Direct Kunde? Dann kannst du deine Grüne Versicherungskarte ganz einfach selbst ausdrucken. So gehst du Schritt für Schritt vor:

  1. Hier einloggen: Mein Account
  2. Meine Verträge -> Details
  3. Vertrag auswählen -> Details zur Versicherung
  4. Dokumente  -> Grüne Karte
  5. Auf weißem Papier ausdrucken

Das Wichtigste zusammengefasst

Die Grüne Versicherungskarte (kurz: Grüne Karte, offiziell: Internationale Versicherungskarte für den Kraftverkehr) ist ein Dokument, das dir deine Kfz-Versicherung ausstellt. Sie weist nach, dass dein Auto haftpflichtversichert ist.

Du brauchst die Internationale Versicherungskarte, wenn du mit deinem Auto im Ausland unterwegs bist. Bei einem Unfall hilft die Grüne Karte, Haftungs- und Versicherungsfragen zu klären.

In den 27 EU-Mitgliedsstaaten und Ländern wie der Schweiz musst du die Grüne Versicherungskarte nicht dabeihaben. Aber: In einigen Ländern (z.B. Türkei) ist es Pflicht, die Internationale Versicherungskarte bei der Einreise vorzulegen.

Was ist die Grüne Karte? 

Die Grüne Versicherungskarte, kurz Grüne Karte, bekommst du kostenlos von deiner Autoversicherung. Das Dokument ist wichtig, wenn du mit deinem Fahrzeug ins Ausland fährst. Die Grüne Karte heißt so, weil sie ursprünglich immer grün war. Ihr offizieller Name ist Internationale Versicherungskarte für den Kraftverkehr (IVK).

Grüne Versicherungskarte: Welche Funktion hat sie?

Die Internationale Versicherungskarte ist der Nachweis deiner Kfz-Haftpflichtversicherung. Sprich: Wenn du außerhalb von Deutschland unterwegs bist, belegst du damit, dass dein Auto haftpflichtversichert ist. Das ist zum Beispiel bei der Einreise in andere Länder oder bei einem Verkehrsunfall im Ausland wichtig.

Warum ist die Grüne Versicherungskarte weiß?

Seit Juli 2021 stellen Kfz-Versicherungen die Grüne Versicherungskarte nur noch in Weiß aus. Der Grund: Sowohl für Versicherer als auch Autofahrer ist das Dokument in der neuen Farbe einfacher nutzbar. Denn: Versicherte können den Nachweis per Mail anfordern oder online herunterladen. Und anschließend auf handelsüblichem weißem Papier selbst ausdrucken. 

Warum brauche ich eine Grüne Versicherungskarte?

Du brauchst die Internationale Versicherungskarte, weil nicht jedes Land das deutsche Kfz-Kennzeichen als Versicherungsnachweis akzeptiert. Wenn du mit einem Fahrzeug ins Ausland reist und zum Beispiel einen Unfall hast, wollen ausländische Polizeibeamte oft die Grüne Karte sehen. Denn darin stehen alle wichtigen Informationen zu deinem Fahrzeug und Versicherungsschutz. In einigen Ländern musst du die Grüne Versicherungskarte sogar bei der Einreise vorlegen. Deshalb solltest du das Dokument immer dabeihaben, wenn du mit deinem Auto im Ausland unterwegs bist.

Wichtig: Die Grüne Karte weist nach, dass dein Auto haftpflichtversichert ist. Ob du zusätzlich eine Vollkasko oder Teilkasko abgeschlossen hast, spielt keine Rolle und ist auch nicht darin vermerkt.

Welche Angaben stehen auf der Grünen Versicherungskarte?

Auf der Internationalen Versicherungskarte findest du alle wichtigen Angaben zu deinem Auto und der Kfz-Versicherung. In dem Dokument aufgeführt sind zum Beispiel dein Kennzeichen, der Hersteller deines Fahrzeugs und die Anschrift der Versicherung. Nach einem Unfall helfen dir außerdem die Kontaktdaten der Länder-Büros der Grünen Karte weiter.

Wie die Grüne Karte aussieht und welche Informationen darauf stehen, zeigt dieses Muster:

Grüne Karte
Die Informationen auf der Grünen Karte helfen dir im Notfall. © Allianz Direct

Wie lange ist die Grüne Versicherungskarte gültig?

Die Grüne Karte ist meist drei bis maximal fünf Jahre gültig. Von wann bis wann genau, steht direkt auf dem Dokument. Die Gültigkeit ist in den Feldern oben links vermerkt: Neben "GÜLTIG" steht dort das Datum des ersten bzw. letzten Tages, an dem dein Versicherungsnachweis gilt. 

Tipp: Prüfe vor deinem Auslandsaufenthalt, ob du deine Grüne Karte noch verwenden kannst. Ist der Versicherungsnachweis abgelaufen, solltest du rechtzeitig einen neuen anfordern.

Sind die alten, grünen Versicherungskarten weiterhin gültig?

Wenn du noch eine Internationale Versicherungskarte auf grünem Papier hast, kannst du sie bis zum Ablauf ihrer Gültigkeit weiter nutzen.

Wo brauche ich die Grüne Versicherungskarte?

Ob du eine Internationale Versicherungskarte brauchst, ist von Land zu Land unterschiedlich. In den 27 EU-Mitgliedsstaaten und mehreren anderen Ländern ist der Versicherungsnachweis normalerweise nicht vorgeschrieben. Aber: In einigen Staaten ist die Grüne Versicherungskarte Pflicht bei der Einreise.

Welche Regelung in welchem Land gilt, zeigt diese Liste:

  • Albanien: gültig, Pflicht bei Einreise
  • Andorra: gültig
  • Belgien: gültig
  • Bosnien-Herzegowina: gültig, Pflicht bei Einreise
  • Bulgarien: gültig
  • Dänemark: gültig
  • Deutschland: gültig
  • Estland: gültig
  • Finnland: gültig
  • Frankreich: gültig
  • Griechenland: gültig
  • Großbritannien: gültig
  • Iran: gültig, Pflicht bei Einreise
  • Irland (inkl. Nordirland): gültig, Pflicht bei Einreise
  • Island: gültig
  • Israel: gültig
  • Italien: gültig
  • Kroatien: gültig
  • Lettland: gültig
  • Litauen: gültig
  • Luxemburg: gültig
  • Malta: gültig
  • Marokko: gültig, Pflicht bei Einreise
  • Mazedonien: gültig, Pflicht bei Einreise
  • Moldawien: gültig, Pflicht bei Einreise
  • Montenegro: gültig
  • Niederlande: gültig
  • Norwegen: gültig
  • Österreich: gültig
  • Polen: gültig
  • Portugal: gültig
  • Rumänien: gültig
  • Russland: gültig, Pflicht bei Einreise
  • Schweden: gültig
  • Schweiz: gültig
  • Serbien: gültig, Pflicht bei Einreise
  • Slowakische Republik: gültig
  • Slowenien: gültig
  • Spanien: gültig
  • Tschechische Republik: gültig
  • Tunesien: gültig, Pflicht bei Einreise
  • Türkei (inkl. asiatischer Teil): gültig, Pflicht bei Einreise
  • Ukraine: gültig, Pflicht bei Einreise
  • Ungarn: gültig
  • Weißrussland: gültig, Pflicht bei Einreise
  • Zypern: gültig

Finde ich diese Länder auf der Grünen Karte?

Ja, auf der Internationalen Versicherungskarte sind die Kürzel derjenigen Länder vermerkt, in denen dein Versicherungsschutz gilt (z.B. DK für Dänemark). Die Codes der Staaten, die deinen deutschen Haftpflichtschutz nicht anerkennen, sind mit einem Kreuz durchgestrichen.

Tipp: Die Länder, in denen deine Grüne Versicherungskarte gilt, können sich jederzeit ändern. Deshalb solltest du vor jeder Auslandsreise überprüfen, ob dein Reiseziel auf der Grünen Karte vermerkt ist oder ob das Land gestrichen wurde. Aktuelle Informationen erhältst du auch bei deinem Versicherer. Auf der Webseite des Deutschen Büros Grüne Karte e.V. findest du eine aktuelle Liste aller Länder im Grüne-Karte-System.

Was ist das Kennzeichenabkommen und in welchen Ländern gilt es?

Das sogenannte Kennzeichenabkommen ist eine Vereinbarung, um das Reisen in Europa zu vereinfachen. In Staaten, die das Abkommen unterschrieben haben, ist dein gültiges Kfz-Kennzeichen ein ausreichender Beleg für einen vorhandenen Versicherungsschutz. 

Ohne Grüne Karte kannst du in alle 27 EU-Mitgliedsstaaten und in folgende Länder einreisen (Stand 02/2022):

  • Andorra
  • Island
  • Kroatien 
  • Liechtenstein
  • Norwegen
  • Schweiz

Gibt es Länder, in denen eine Grüne Versicherungskarte besonders wichtig ist?

In bestimmten Ländern innerhalb und außerhalb der EU gibt es Ausnahmen und Sonderregelungen für die Nutzung der Internationalen Versicherungskarte:

  • Italien: Obwohl in dem EU-Land das Kennzeichenabkommen gilt, fordert die Polizei bei einem Unfall oft die Grüne Karte, weil dort alle wichtigen Informationen stehen.
  • Großbritannien und Nordirland: Nach dem Brexit ist die Grüne Karte bei Reisen nach Großbritannien und Nordirland zwar nicht vorgeschrieben, aber dringend empfohlen.
  • Kosovo: Bei Einreise in die Balkanrepublik wird die Grüne Karte nicht als Nachweis für eine Kfz-Versicherung akzeptiert. Du musst deshalb an der Grenze eine kosovarische Kfz-Versicherung abschließen.

Was passiert, wenn ich die Grüne Karte bei Einreise nicht vorzeigen kann?

Wenn du in ein Land mit Grüne-Karte-Pflicht reist und das Dokument vergessen hast, schließt du eine sogenannte Grenzversicherung ab. Das ist eine Kfz-Haftpflichtversicherung, die du direkt an der Grenze beim Zollamt des jeweiligen Reiselandes auf eigene Kosten abschließt. In dem Fall musst du mit einem höheren Versicherungsbeitrag rechnen. Außerdem ist die Versicherungssumme (= Betrag, den die ausländische Kfz-Versicherung bei einem Schaden übernimmt) oft deutlich niedriger als in Deutschland. Das heißt: Verursachst du bei einem Autounfall einen Blechschaden an einem ausländischen Fahrzeug, übernimmt die Grenzversicherung die Kosten. Aber nur bis zur vereinbarten Versicherungssumme – den Rest zahlst du selbst.

Wie bekomme ich eine Grüne Versicherungskarte?

Bei deiner Kfz-Versicherung kannst du die Grüne Versicherungskarte beantragen. Normalerweise ist das online oder per E-Mail möglich. Die Grüne Karte und ihre Nutzung ist für dich als Versicherungsnehmer kostenlos. Auch wenn du das Dokument verloren hast, erhältst du von deiner Versicherung kostenlosen Ersatz. Je nachdem, auf welchem Weg du die Grüne Karte anforderst, kann es wenige Sekunden bis mehrere Tage dauern, bis dir der Nachweis vorliegt.

Bei Allianz Direct kannst du die Grüne Versicherungskarte über dein Kunden-Login unter Mein Account ganz einfach herunterladen und sofort ausdrucken.

Wichtig: Beantrage die Grüne Versicherungskarte für deine nächste Urlaubsfahrt rechtzeitig, falls du sie bei deinem Versicherer nicht direkt herunterladen kannst. Falls die Grüne Karte auf dem Postweg verschickt wird, kann es einige Tage oder in manchen Fällen auch Wochen dauern, bis das Dokument bei dir ankommt.

Reicht es, wenn ich die Grüne Versicherungskarte nur in digitaler Form mit mir führe?

Die Internationale Versicherungskarte wird nur in Papierform als Versicherungsnachweis akzeptiert. Eine digitale Version, zum Beispiel auf deinem Smartphone, reicht normalerweise nicht aus. Deswegen solltest du dir die Grüne Karte ausdrucken oder von deiner Autoversicherung per Post zuschicken lassen.

Wie gehe ich bei einem Unfall im Ausland vor?

Wenn du im Ausland einen Autounfall hast, gehst du grundsätzlich genauso vor wie in Deutschland: Du schaltest die Warnblinkanlage ein, wählst den Notruf, sicherst die Unfallstelle ab und kümmerst dich falls nötig um Verletzte. 

Ein paar Besonderheiten gibt es aber zu beachten, wenn es in einem anderen Land gekracht hat. Mit diesen Tipps läuft die Schadenabwicklung mit Grüner Karte reibungslos ab:

  • Polizei rufen: In manchen Ländern ist es bei einem Unfall Pflicht, die Polizei zu rufen. Mit den internationalen Notrufnummern (PDF) von Allianz Direct hast du die Telefonnummern von Polizei und Rettungskräften im Ausland schnell zur Hand.
  • Grüne Karte des Unfallgegners zeigen lassen: Schreibe dir die Informationen der Grünen Karte des Unfallgegners ab oder fotografiere das Dokument, um keine wichtigen Details zu vergessen. Hat dein Unfallgegner keine Grüne Karte dabei? Dann notiere dir das Kfz-Kennzeichen und die persönlichen Daten (Name und Anschrift). 
  • Europäischen Unfallbericht ausfüllen: Im Ausland solltest du immer zwei Exemplare des Europäischen Unfallberichts dabeihaben – eines für dich und eines für deinen Unfallgegner. Das Dokument kannst du hier als PDF zum Ausdrucken herunterladen. Bewahre den Europäischen Unfallbericht zweimal in deinem Handschuhfach auf. So kannst du den Schaden schnell aufnehmen. Dank Ausfüllhilfen in zwölf verschiedenen Sprachen sind Verständigungsschwierigkeiten kein Problem.

Schaden im Ausland der deutschen Kfz-Versicherung melden

Wenn du im Ausland einen Unfall hattest, meldest du den Schaden zunächst deiner eigenen Kfz-Versicherung. Auch wenn du zusätzlich einen Kfz-Schutzbrief abgeschlossen hast, nutzt du den Notruf- oder Schaden-Service deines Autoversicherers, telefonisch oder online. Um die Schadenabwicklung über die Grüne Karte in die Wege zu leiten, schickst du am besten den Europäischen Unfallbericht mit. Darin sind die wichtigsten Daten zusammengefasst, unter anderem die Namen und Anschriften der Unfallbeteiligten, ihre Versicherungsnummern, Kennzeichen und Details zu Unfallort und -zeit inklusive einer Skizze.

Mit der Grünen Versicherungskarte sind Leistungen abgedeckt, die deinen ausländischen Unfallgegner entschädigen (z.B. Übernahme von Reparaturkosten). Es besteht aber kein Kaskoschutz. Sprich: Schäden an deinem eigenen Auto zahlst du selbst – es sei denn, du hast eine Teil- oder Vollkasko abgeschlossen, die auch bei Unfällen im Ausland greift. Übrigens: Du musst deine Kfz-Versicherung nicht informieren, wenn du eine Auslandsreise mit deinem Auto planst. Der Versicherungsschutz über die Grüne Karte gilt auch ohne vorherige Ankündigung.

Schaden der ausländischen Kfz-Versicherung melden

Du wurdest bei einem Unfall im Ausland verletzt oder ein ausländisches Fahrzeug hat dein Auto beschädigt? Dann meldest du den Schaden auch der Autoversicherung deines Unfallgegners. Jede europäische Versicherung hat dafür einen Ansprechpartner in Deutschland. Dieser sogenannte Regulierungsbeauftragte entscheidet im Auftrag der ausländischen Kfz-Versicherung über deinen Entschädigungsantrag. 

Über den Zentralruf der Deutschen Autoversicherer (kostenlose Rufnummer: 0800 25 02 600) kannst du erfragen, welcher Regulierungsbeauftragte für dich zuständig ist. Auch das Deutsche Büro Grüne Karte e.V. bietet eine Unfallmeldung auf seiner Webseite an, über die du deinen Ansprechpartner ermitteln kannst. Ist der Fall drei Monate nach Eingang deines Antrags immer noch nicht geklärt, melde den Unfall am besten der Verkehrsopferhilfe.

Damit du sicher im Ausland unterwegs bist, solltest du die Grüne Versicherungskarte griffbereit im Handschuhfach haben. Unsere Tipps für die Urlaubsfahrt inklusive Checkliste helfen dir dabei, nichts Wichtiges zu vergessen. Mit der Kfz-Versicherung bist du auch im Ausland rundum abgesichert – berechne deinen Beitrag jetzt unverbindlich online.

FAQ zur Grünen Karte

Antworten auf die wichtigsten Fragen bekommst du hier.

  • Was ist die Grüne Versicherungskarte?

    Die Internationale Versicherungskarte (IVK), auch Grüne Versicherungskarte oder Grüne Karte genannt, weist nach, dass dein Fahrzeug haftpflichtversichert ist. Wenn du mit deinem Auto im Ausland unterwegs bist, braucht man das Dokument zum Beispiel bei der Einreise oder nach einem Unfall.

  • Kann ich ohne Grüne Versicherungskarte ins Ausland reisen?

    Ja, wenn du innerhalb der Europäischen Union (EU) mit dem Auto verreist, musst du die Grüne Karte nicht vorzeigen. Auch in Island, Norwegen, Liechtenstein, Andorra, Kroatien und in die Schweiz kannst du ohne Internationale Versicherungskarte einreisen. Aber: Auch in EU-Mitgliedsstaaten wie Italien ist es bei einem Schaden hilfreich, wenn du die Grüne Karte dabeihast.

  • In welchen Ländern brauche ich die Grüne Versicherungskarte?

    In diese Länder kannst du nur einreisen, wenn du eine gültige Internationale Versicherungskarte dabeihast (Stand 02/2022): Albanien, Bosnien-Herzegowina, Iran, Israel, Marokko, Mazedonien, Moldawien, Russland, Serbien, Tunesien, Türkei, Ukraine, Weißrussland.

  • Warum ist die Grüne Versicherungskarte nicht mehr grün?

    Dass Kfz-Versicherungen die Internationale Versicherungskarte seit Juli 2021 in Weiß ausstellen, hat praktische Gründe: Die Autoversicherung muss dir die Grüne Karte nicht mehr per Post zuschicken. Stattdessen kannst du den Versicherungsnachweis selbst herunterladen und auf herkömmlichem Papier ausdrucken. Das spart Zeit und Kosten.

  • In welchen Ländern brauche ich die Grüne Versicherungskarte nicht?

    Die Internationale Versicherungskarte ist nicht verpflichtend, wenn du mit dem Auto in Länder fährst, die das Kennzeichenabkommen unterschrieben haben. Dazu zählen die 27 EU-Mitgliedsstaaten und folgende Länder (Stand 02/2022): Andorra, Island, Kroatien, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz.

  • Wo kann ich die Grüne Versicherungskarte anfordern und wie viel kostet sie?

    Du kannst die Grüne Karte bei deiner Autoversicherung beantragen. Und zwar völlig kostenlos.

Kfz-Versicherung berechnen

Wechseln lohnt sich: Hole dir jetzt die günstige Allianz Direct Kfz-Versicherung.

Meinen Beitrag berechnen
Mann mit Notebook