Grüne Versicherungskarte

Die Grüne Versicherungskarte

Starte mit der Internationalen Versicherungskarte sorgenfrei ins Ausland!

Informiere dich jetzt, in welchen Ländern du die sogenannte Grüne Karte brauchst, welche Angaben darauf zu finden sind und wo du das Dokument beantragen kannst.

Wir von Allianz Direct wollen, dass du für deine Fahrt ins Ausland gut vorbereitet bist und deinen Urlaub genießen kannst. Deshalb haben wir für dich alle Informationen zu dem Thema Grüne Versicherungskarte zusammengestellt.

  • Was ist die Grüne Versicherungskarte?
  • Wo brauche ich die Grüne Versicherungskarte?
  • Wo brauche ich die Grüne Versicherungskarte nicht ?
  • Wo kann ich die Grüne Versicherungskarte anfordern und wie viel kostet sie?
  • Wie lange ist die Grüne Versicherungskarte gültig?
  • Was steht auf der Grünen Versicherungskarte?
  • Was tun bei einem Schaden im Ausland?

Was ist die Grüne Versicherungskarte?

Die Internationale Versicherungskarte für den Kraftverkehr (IVK) ist der Nachweis deiner Kfz-Haftpflichtversicherung. Weil die Karte grün ist, wird sie oft Grüne Karte oder Grüne Versicherungskarte genannt.

Du brauchst die Internationale Versicherungskarte, wenn du mit einem Fahrzeug ins Ausland reist. In einigen Ländern musst du die Grüne Versicherungskarte sogar bei der Einreise vorlegen. Deshalb solltest du das Dokument immer dabeihaben.

Wo brauche ich die Grüne Versicherungskarte?

Du benötigst nicht in allen Ländern eine Grüne Versicherungskarte. Wir haben für dich zusammengefasst, wo du das Dokument brauchst und in welchen Ländern es gut ist, wenn du die Internationale Versicherungskarte dabeihast.

In welchen Ländern brauche ich die Grüne Karte für die Einreise?

Ohne Grüne Karte kannst du in folgende Länder nicht einreisen, weil du bei einem Unfall deine Kfz-Haftpflichtversicherung nicht nachweisen kannst:

  • Albanien
  • Bosnien-Herzegowina
  • Iran
  • Israel
  • Marokko
  • Mazedonien
  • Moldawien
  • Russland
  • Serbien
  • Tunesien
  • Türkei
  • Ukraine
  • Weißrussland

Das solltest du wissen: Der Kosovo akzeptiert die Grüne Karte nicht als Nachweis für eine Kfz-Versicherung. Du musst deshalb an der Grenze eine kosovarische Kfz-Versicherung abschließen.

Ein Tipp: Generell solltest du vor dem Urlaub noch einmal prüfen, ob dein Reiseziel auf der Grünen Karte vermerkt ist oder ob das Land gestrichen wurde. Aktuelle Informationen erhältst du auch bei deinem Versicherer.

In welchen Ländern brauche ich die Grüne Karte nicht mehr?

Du brauchst die Grüne Karte im Grunde nicht bei der Einreise in die 28 EU-Mitgliedsstaaten und bei der Einreise nach Island, Norwegen, Liechtenstein, Andorra, Kroatien und in die Schweiz. Diese Länder haben das sogenannte Kennzeichenabkommen unterschrieben, um das Reisen in Europa zu vereinfachen. Ein gültiges Kennzeichen ist seitdem ein ausreichender Beleg für einen vorhandenen Versicherungsschutz. Bei einem Unfall kann es aber hilfreich sein, wenn du die Grüne Karte vorlegen kannst. Die Polizei in EU-Ländern wie zum Beispiel Italien fordert nach einem Unfall häufig die Grüne Karte, weil dort alle wichtigen Informationen stehen. Mit der Grünen Versicherungskarte hast du alle notwendigen Daten schnell parat und kannst deinen Versicherungsschutz eindeutig nachweisen.

In welchen Ländern gilt die Grüne Karte noch?

Auch wenn du die Grüne Karte nicht in allen Ländern zur Einreise brauchst, kann sie im Schadensfall helfen. In den Ländern ist sie deshalb gültig:

  • Albanien
  • Andorra
  • Belgien
  • Bosnien-Herzegowina
  • Bulgarien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Großbritannien
  • Iran
  • Irland (einschließlich Nordirland)
  • Island
  • Israel
  • Italien
  • Kroatien
  • Lettland
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Marokko
  • Mazedonien
  • Moldawien
  • Montenegro
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Österreich
  • Polen
  • Portugal
  • Rumänien
  • Russland
  • Schweden
  • Schweiz
  • Serbien
  • Slowakische Republik
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechische Republik
  • Tunesien
  • Türkei (einschließlich asiatischer Teil)
  • Ukraine
  • Ungarn
  • Weißrussland
  • Zypern

Zahlt die Versicherung, wenn ich keine Grüne Karte dabeihabe?

Die Grüne Versicherungskarte gilt im Ausland als Nachweis, dass du eine Kfz-Haftpflichtversicherung für dein Fahrzeug abgeschlossen hast. Bei einem Unfall übernimmt deine Versicherung auch alle im Ausland festgestellten Schäden.

Wenn du bei der Einreise in ein Land, das die Grüne Karte vorschreibt, den Versicherungsnachweis vergessen hast, musst du normalerweise direkt an der Grenze beim Zollamt eine sogenannte Grenzversicherung abschließen. In dem Fall musst du mit einem höheren Versicherungsbeitrag rechnen. Außerdem ist die Versicherungssumme (die Höhe eines Schadens, der von der Versicherung übernommen wird) normalerweise deutlich niedriger als bei deiner eigenen Kfz-Haftpflichtversicherung.

Das solltest du wissen: Die Grüne Versicherungskarte gilt nicht als Kaskoschutz. Bist du selbst schuld an einem Unfall im Ausland, musst du die Reparaturkosten an deinem eigenen Fahrzeug auch selbst übernehmen. Sprich am besten vor der Reise mit deinem Versicherungsanbieter über die Möglichkeiten einer Teilkaskoversicherung, einer Vollkaskoversicherung oder einer Auslandsversicherung.

Wo kann ich die Grüne Versicherungskarte anfordern und wie viel kostet sie?

Mann mit Laptop
Beantrage die Grüne Versicherungskarte online bei deinem Versicherungsanbieter. © gettyimages/anyaberkut

Die Grüne Versicherungskarte erhältst du kostenlos bei deinem Versicherungsanbieter. Dort kannst du die Grüne Karte in der Regel direkt online anfordern. Auch wenn du das Dokument verloren hast, erhältst du von deiner Versicherung einen Ersatz.
Achtung: Beantrage die Grüne Versicherungskarte für deine nächste Urlaubsfahrt rechtzeitig. Wenn die Grüne Karte auf dem Postweg verschickt wird, kann es einige Tage dauern, bis das Dokument bei dir ankommt.

Wie lange ist die Grüne Versicherungskarte gültig?

Die Grüne Karte ist normalerweise drei Jahre gültig. Prüfe vor deinem Auslandsaufenthalt, ob du deine Grüne Karte noch verwenden kannst. Ist dein Versicherungsnachweis abgelaufen, solltest du rechtzeitig einen neuen anfordern. Auf der Internationalen Versicherungskarte kannst du direkt nachlesen, wie lange sie gültig ist.

Was steht auf der Grünen Versicherungskarte?

Auf der Internationalen Versicherungskarte findest du alle wichtigen Daten zu deinem Auto und der Versicherung. Dort stehen zum Beispiel dein Kennzeichen, der Hersteller deines Fahrzeugs und die Anschrift der Versicherung. Nach einem Unfall helfen dir außerdem die Kontaktdaten der Länder-Büros der Grünen Karte weiter.

Grüne Karte
Die Informationen auf der Grünen Karte helfen dir im Notfall. © Allianz Direct

Was tun bei einem Schaden im Ausland?

Um im Urlaub einen Unfall schnell und einfach abwickeln zu können, solltest du unsere folgenden Tipps beachten.

Grüne Karte des Unfallgegners

Schreibe dir die Informationen der Grünen Karte des Unfallgegners ab oder fotografiere das Dokument, um keine wichtigen Details zu vergessen. Hat dein Unfallgegner keine Grüne Karte dabei? Dann notiere dir das Kfz-Kennzeichen und die persönlichen Daten (Name und Anschrift).

Europäischer Unfallbericht

Im Ausland solltest du für dich und deinen Unfallgegner immer einen Europäischen Unfallbericht dabeihaben. Drucke dir sich das Dokument hier (PDF) aus und bewahre den Europäischen Unfallbericht zweimal in deinem Handschuhfach auf. So kannst du den Schaden schnell aufnehmen und auch Verständigungsschwierigkeiten sind damit kein Problem.

Polizei rufen

In manchen Ländern ist es bei einem Unfall Pflicht, die Polizei zu rufen. Mit den internationalen Notrufnummern (PDF) der Allianz Direct hast du die jeweilige Nummer der Polizei und Rettungskräfte schnell zur Hand.

Blaulicht
Rufe nach einem Unfall im Ausland die Polizei. © gettyimages/Chalabala

Schaden im Ausland der Versicherung melden

Du hattest im Ausland einen Unfall? Dann melde den Schaden zunächst deiner eigenen Versicherung. Schicke am besten den Europäischen Unfallbericht mit. Dort sind Daten wie Name und Anschrift der Unfallbeteiligten, die Versicherungsnummern, Kennzeichen, Details zum Unfall mit einer Skizze und Unfallort- und Zeit vermerkt.

Dein Unfallgegner sollte außerdem einen deutschen Regulierungsbeauftragten seiner Versicherung einschalten. Der Regulierungsbeauftrage einer Versicherung kümmert sich dann um den Ablauf des Schadens. Über den Zentralruf der Autoversicherer findest du heraus, wer der Regulierungsbeauftragte in deinem Heimatland ist.

Ein Tipp: Ist der Fall nach einigen Monaten immer noch nicht geklärt, melde den Unfall am besten der Verkehrsopferhilfe. Die praktischen Tipps der Verkehrsopferhilfe helfen dir schnell weiter.

Unfall mit einem ausländischen Fahrzeug in Deutschland

Die oben genannten Tipps solltest du auch beachten, wenn du in Deutschland mit einem ausländischen Fahrzeug zusammenstößt. Hier musst du dich allerdings beim Deutschen Büro Grüne Karte melden. Auf der Webseite des Deutschen Büros Grüne Karte findest du außerdem praktische Tipps, um den Unfall abzuwickeln.

Egal ob In- oder Ausland – in jedem Fall hilft dir auch unsere Übersicht Was tun bei einem Autounfall? weiter.

Bestens gewappnet für die Fahrt ins Ausland

Für deine Urlaubsfahrt ins Ausland solltest du die Grüne Versicherungskarte griffbereit im Handschuhfach haben. Wenn du noch keine Internationale Versicherungskarte hast, kannst du das Dokument bei deiner Versicherung beantragen.

Neben der Grünen Karte solltest du bei einer Fahrt ins Ausland außerdem den Europäischen Unfallbericht nicht vergessen. Du willst sichergehen, dass du auch sonst nichts für deinen Urlaub vergessen hast? Dann hilft dir unsere Checkliste für deine Reisevorbereitung. In unserem Artikel Sicher im Ausland – diese Dokumente helfen dir findest du alle Informationen noch einmal zusammengestellt.

Wir wünschen dir allzeit gute Fahrt! Deine Allianz Direct

Kfz-Versicherung

Wechseln lohnt sich: Hole dir jetzt die günstige Allianz Direct Kfz-Versicherung.

Zur Kfz-Versicherung
Mann mit Notebook