Mutter mit Tochter schauen aus einem Glasfenster

Glasversicherung

Enthalten im Zusatz-Baustein "Glas-Schutz" unserer Hausratversicherung
  • checkmark

    Scheiben und Türen sowie Duschkabinen in deiner Wohnung

  • checkmark

    Glasscheiben im Außenbereich (z.B. Balkone oder Terrassen)

  • checkmark

    Kochfeld inklusive dazugehöriger elektrischer und mechanischer Teile

  • checkmark

    Täglich kündbar

Warum eine Glasversicherung sinnvoll ist

Glasscheiben in Fenstern und Terrassentüren, aber auch in Schränken und Vitrinen sind nicht nur sehr bruchempfindlich, sondern verursachen auch im Schadensfall hohe Kosten. Damit du auf diesen Kosten nicht sitzen bleibst, ist eine zusätzliche Glasversicherung sinnvoll.

Das gilt insbesondere für alle Eigentümer von Häusern und Wohnungen, aber auch für Mieter, da Schäden an Glas nicht durch die Haftpflichtversicherung gedeckt sind. Eine Glasversicherung für Hausrat sowie Fensterscheiben kommt dann für fast alle Schäden innerhalb der Räume auf.

Glasbruchversicherung: Wenn Haftpflicht und Hausrat nicht ausreichen

Eine Glasversicherung macht in vielen Fällen durchaus Sinn. Generell bist du in einer Mietwohnung mit einer guten Privathaftpflicht bestens gegen Beschädigungen der Mietsache abgesichert. Das gilt allerdings ausdrücklich nicht für Glasschäden, etwa an Fensterscheiben. Ohne Glasversicherung bleibst du auf den Kosten sitzen.

Ähnliches gilt für die Hausratversicherung. Auch hier ist in den meisten Fällen Glasbruch nicht mitversichert. Willst du dich also optimal schützen, ist eine Glasversicherung sinnvoll. Das gilt insbesondere, wenn größere Haustiere oder kleine Kinder in deinem Haushalt leben.

Glasversicherung

Im Glas-Schutz der Hausratversicherung sind folgende für Bruch anfällige Glasflächen versichert

  • checkmarkMehrscheiben-Isolierglas in Fenstern, Türen, Wintergärten, Glasdächern u.ä.
  • checkmarkGlasbausteine, Profilbaugläser und Kunststoffscheiben
  • checkmarkMobiliarverglasung, z.B. Glasscheiben von Schränken, Vitrinen und Bildern
  • checkmarkStand-, Wand- und Schrankspiegel
  • checkmarkGlaskeramik-Kochflächen
  • checkmarkDuschkabinen
  • checkmarkGlasscheiben von Aquarien und Terrarien

Glasversicherung: Schadenbeispiele

Glasscheibe

Geht beim Spielen mit deinem Kind eine Glasscheibe zu Bruch, greift die Glasversicherung als Zusatzbestandteil der Hausratversicherung. Das gilt natürlich auch, wenn eine haushaltsfremde Person den Schaden verursacht hat. 

Kochfelder

Gleitet dir beim Kochen versehentlich die schwere Gusseisenpfanne aus der Hand und fällt auf deinen Herd, ersetzt die Glasversicherung Ceranfeld, Glaskeramik oder Induktionskochplatte. 

Aquarium

Du bist ein Tierliebhaber, doch leider hat dein Hund dein Aquarium heruntergerissen. Die Allianz Direct Glasversicherung erstattet dir die Kosten für alle Arten von Mobiliarverglasung, sei es ein Glastisch, eine Vitrine oder eben ein Aquarium oder Terrarium.

Diese Schäden sind nicht durch die Glasversicherung versichert

Einige Dinge sind nicht mit der Glasbruchversicherung versicherbar. Dazu zählt vor allem der sogenannte bewegliche Hausrat:

  • Trinkgläser
  • Blumenvasen
  • Lampenschirme
  • Brillengläser

Für Letztere empfehlen wir eine separate Versicherung, wie sie oft direkt beim Optiker erworben werden kann.

Grundsätzlich greift die Glasversicherung nur bei Zerstörung oder starker Beschädigung, nicht aber bei normaler Abnutzung durch Gebrauch. Daher sind Kratzer und Schrammen auf Glasflächen kein Fall für die Glasversicherung. Auch die Kosten für den Austausch blind gewordener Scheiben werden nicht übernommen.

TV, Computer und Handy: Glasversicherung kommt nicht für Schäden auf

Die Bildschirme von Fernsehgeräten, Computern oder auch Mobilfunkgeräten gelten nicht als Mobiliarverglasung und sind daher nicht mitversichert. Hier empfiehlt sich eine gesonderte Handyglas-Versicherung vom Elektronikfachmarkt. Allerdings sind manche Geräte als Bestandteil des Hausrats in der Hausratversicherung mitversichert. Prüfe daher vorab am besten deren Leistungsumfang.

Diese Schäden übernimmt die Hausrat- bzw. Gebäudeversicherung

Die Glasbruchversicherung als Erweiterung der normalen Hausratversicherung sichert dich bei Schäden innerhalb von Haus und Wohnung ab. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um dein Eigentum oder einen Bestandteil der Mietsache handelt. Eine Hausrat-Glasversicherung lohnt also auch, wenn du zur Miete wohnst.

Etwas anders liegt der Fall, wenn nicht der Hausrat gegen Glasbruch, sondern vielmehr die Außenseiten des Gebäudes geschützt werden sollen. Dann nämlich greift die Glasversicherung als Zusatzbaustein der Gebäudeversicherung bei Glasbruch. So sicherst du dein Eigenheim, deine vermietete Eigentumswohnung oder auch deine Garage gegen Glasschäden ab.

Für welche Kosten die Glasversicherung aufkommt

Die Hausratversicherung von Allianz Direct mit aktivem Glas-Schutz Baustein kommt im berechtigten Schadensfall für alle Kosten auf, die durch die Reparatur oder den Austausch des beschädigten Glases verursacht werden. 

Sollte ein Ersatz nicht möglich oder wirtschaftlich sinnvoll sein, wird eine Schadenshöhe ermittelt und es kommt zur sogenannten Auszahlungsregulierung. In der Regel werden die zerbrochenen Scheiben aber fachmännisch ersetzt, etwa durch einen Partner-Fachbetrieb oder eine andere vertrauensvolle Werkstatt in deiner Nähe.

Wie viel kostet die Glasversicherung?

Der Zusatzbaustein Glasversicherung für deine Hausratversicherung ist bereits ab wenigen Euro im Jahr zu haben. Es kommt bei der Berechnung der Kosten für die Glasversicherung jedoch auf einige individuelle Kriterien an. Zu den Kriterien gehören:

  • Dein Wohnort
  • Dein Gebäudetyp
  • Deine Wohnfläche
  • Die Höhe der Selbstbeteiligung

Kosten Glasversicherung: Beispiele

Eine Familie mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern wohnt in einer 90 Quadratmeter-Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in einer Großstadt. Sie zahlt bei einer moderaten Selbstbeteiligung von 150 Euro pro Schadensfall für die Glasversicherung nur knapp 18 Euro im Jahr und ist dadurch gegen die häufigsten Arten von Glasbruch mehr als gut abgesichert.

Wird eine höhere Selbstbeteiligung gewählt, zum Beispiel 500 Euro, sinkt der Jahresbeitrag für die Glasversicherung auf nicht einmal acht Euro. Selbst ohne jeden Eigenanteil kostet die Glasbruchversicherung trotzdem nur rund 26 Euro im Jahr, also kaum mehr als zwei Euro im Monat.

Der Single mit dem netten kleinen Einfamilienhaus auf dem Land zahlt für die Allianz Direct Glasversicherung bei einer Selbstbeteiligung von 150 nur rund elf Euro im Jahr, also nicht einmal einen Euro im Monat. Bei höherem Eigenanteil sinkt der Beitrag sogar auf etwa 50 Cent im Monat.

Die Glasversicherung in Steuer und Mietrecht

Ob du deine Glasversicherung steuerlich geltend machen kannst, hängt von der Art der Nutzung ab. Für privat genutzten Wohnraum gibt es keine Steuervorteile. Für gewerblich genutzte Immobilien allerdings schon. Außerdem kannst du als Vermieter die Kosten auf deine Mieter umlegen. Du musst die Position aber natürlich in der Nebenkostenabrechnung korrekt ausweisen.

Glasversicherung – lohnt sich das?

Wie fast alle Versicherungen lohnt sich auch die Glasversicherung rechnerisch nur im Bedarfsfall. Es gibt keine Beitragsrückerstattung, sondern eine Glasbruchversicherung ist eine reine Risikoversicherung. Für dich gilt es also abzuwägen, ob du einen kleinen Beitrag im Jahr riskierst, um im Falle eines Falles vor den oft ernsthaften finanziellen Folgen eines Glasschadens geschützt zu sein.

Die Glasversicherung in einer Mietwohnung lohnt sich vor allem deshalb, wenn Fenster und andere Glasoberflächen von der Haftpflicht nicht abgedeckt werden. Geht eine Scheibe zu Bruch, die dir nicht gehört, musst du die Kosten selber tragen – von der Ersatzscheibe bis zu den Arbeitsstunden der Handwerker.

Für deine eigene Immobilie ist eine Glasbruchversicherung fast schon Pflicht. Einerseits sicherst du damit dein Eigentum, denn Glasschäden sind meist in der normalen Hausratversicherung nicht enthalten. Vor allem aber sicherst du den Wert und die Vermietbarkeit deiner Immobilie ab, wenn Glasschäden im Außenbereich auftreten.

FAQ zur Glasversicherung

  • Was ist eine Glasversicherung?

    Eine Glasversicherung ist in der Regel ein Zusatzbaustein, der zu einer Hausrat- oder Gebäudeversicherung hinzugebucht werden kann. Bei vielen Versicherern werden Glasschäden innerhalb der Wohnung und Schäden an den Gebäude-Außenverglasungen getrennt behandelt.

    Mit der Glasversicherung von Allianz Direct kannst du dich mit einem einzigen optionalen Baustein zum Glasschutz gleich doppelt absichern. Unsere Glasbruchversicherung ist ein Zusatz zu unserer Hausratversicherung und sichert Fensterglas ebenso ab wie Mobiliarverglasung oder Kochplatten aus Glaskeramik.

     

  • Welche Kosten werden von der Glasversicherung übernommen?

    Im Schadensfall prüft die Glasversicherung die Schadenshöhe und übernimmt sowohl die Materialkosten für neue Scheiben und Verglasungen als auch die fälligen Kosten für den fachmännischen Einbau. 

  • Was ist über die Glasversicherung versichert?

    Die Allianz Direct Glasversicherung umfasst alle Normalglas- oder Mehrscheiben-Isolierglas-Flächen von Fenstern und Türen, Terrassen, Loggien, Veranden, Balkonen und Wintergärten sowie Dächern, Wetterschutzvorbauten und Brüstungen. Hinzu kommen Spiegel, Glasplatten, Mobiliarverglasungen, die Glasscheiben von Aquarien und Terrarien und natürlich auch Glaskeramik-Kochflächen.

    Ausdrücklich nicht versichert sind hingegen Sonnenkollektoren und Photovoltaikanlagen, Hohlgläser wie Lampenschirme, Vasen oder Trinkgefäße sowie die Glasscheiben elektronischer Geräte oder Öfen jeder Art. Auch optische Gläser, Werbeanlagen, Wellplatten oder das Glas in Gemeinschaftsräumen werden ausgeschlossen.

Hausratversicherung berechnen

Wechseln lohnt sich: Hole dir jetzt die günstige Allianz Direct Hausratversicherung.

Meinen Beitrag berechnen
Mann mit Gitarre