Paar im Auto

Winterreifenpflicht

In Deutschland gilt die Winterreifenpflicht.

Wann du Winterreifen brauchst und welche Profiltiefe vorgeschrieben ist, erklären wir dir hier. Außerdem: Erfahre, wie die Winterreifenpflicht in Österreich, Italien und Co. geregelt ist.

Wir klären alle wichtigen Fragen zur Winterreifenpflicht:

  • Wann brauche ich Winterreifen in Deutschland?
  • Wo gilt die Winterreifenpflicht in Europa?
  • Nachbarländer
  • Weitere europäische Länder
  • Für welche Fahrzeuge gilt die Winterreifenpflicht?
  • Ausnahmen
  • Mietwagen
  • Vorgaben für die Winterreifen
  • Was gilt als Winterreifen?
  • Welche Profiltiefe müssen Winterreifen haben?
  • Wie alt dürfen Winterreifen sein?
  • Kann ich auch mit Allwetterreifen fahren?
  • Was passiert ohne Winterreifen?
  • Strafe für das Fahren ohne Winterreifen
  • Versicherungsschutz bei einem Unfall
  • Reifenpanne als Ausnahmesituation

Wann brauche ich Winterreifen in Deutschland?

In Deutschland brauchst du nach § 2 Absatz 3a StVO Winterreifen, sobald die Straßen durch Eis und Schnee glatt und rutschig sind.

Einen festgelegten Zeitraum gibt es laut Gesetz nicht. Am besten geeignet sind Winterreifen ab Temperaturen unter sieben Grad.

Tipp: Die O-bis-O-Regel (Oktober bis Ostern) bietet eine gute Orientierung, ab wann du Winterreifen brauchst. Aber behalte auch die Wettervorhersagen im Blick und steige rechtzeitig auf Winterreifen um.

Wo gilt die Winterreifenpflicht in Europa?

Die Winterreifenpflicht gilt nicht nur in Deutschland. Auch in anderen Ländern wie Österreich, Tschechien oder zum Teil auch in Italien sind Winterreifen Pflicht.

Nachbarländer

Wer zwischen dem 1. November und dem 15. April nach Österreich in den Urlaub fährt, sollte Winterreifen am Auto haben. Denn dann gilt die Winterreifenpflicht. Viele unserer nordwestlichen Nachbarländer verzichten aber darauf:

Winterreifenpflicht in Nachbarländern
Diese Regelungen gibt es in unseren Nachbarländern zur Winterreifenpflicht. © Allianz Direct
Winterreifenpflicht in europäischen Ländern
In diesen europäischen Ländern gilt die Winterreifenpflicht. © Allianz Direct

Für welche Fahrzeuge gilt die Winterreifenpflicht?

Die gesetzliche Winterreifenregelung gilt für:

  • PKW
  • Lastwagen
  • Busse

Besonderheiten für Busse und LKW: Ab Juli 2020 brauchen auch die Lenkachsen Winterreifen. Zuvor galt die Winterreifenpflicht nur für die Achse, die das Fahrzeug antreibt.

Ausnahmen:

Keine Winterreifenpflicht gilt bei einer Geschwindigkeit bis zu 50 km/h und einem Abstand von mindestens einem Meter zum vorausfahrenden Fahrzeug für:

  • Land- und Forstwirtschaftsfahrzeuge
  • Motorräder, Mofas, Roller und andere
  • Stapler
  • Anhänger

Mietwagen

Auch für Mietwagen sind Winterreifen verpflichtend, denn die Autovermietung muss dir ein verkehrssicheres und fahrbereites Auto zur Verfügung stellen.

Das solltest du wissen: Oft musst du für ein Auto mit Winterreifen mehr bezahlen. Die Autovermietung kann dir die Winterreifen aber nachträglich nicht in Rechnung stellen, wenn du:

  • keine Winterreifen bestellt hast und dennoch welche bekommst oder
  • bei der Übergabe nicht darauf hingewiesen wurdest, dass das Auto Winterreifen hat.

Vorgaben für die Winterreifen

Wir erklären dir, wann Reifen in Deutschland als Winterreifen gelten.

Was gilt als Winterreifen?

Nur gekennzeichnete Reifen sind als Winterreifen in Deutschland erlaubt:

  • Zugelassene Winterreifen haben das Alpine-Symbol (Berg mit Schneeflocke).
  • Ältere Reifen mit dem M+S-Symbol (Matsch- und Schneefreigabe) gelten noch bis September 2024 als wintertauglich.

Übrigens: Auch im Ausland gibt es solche Vorschriften. In vielen Ländern wie Österreich musst du Winterreifen mit der Kennzeichnung des Alpine- oder M+S-Symbols haben. Normalerweise bist du in Europa mit diesen Reifen immer auf der sicheren Seite.

Welche Profiltiefe müssen Winterreifen haben?

Winterreifen müssen gesetzlich eine Profiltiefe von 1,6 Millimeter haben. Aus Sicherheitsgründen empfiehlt der ADAC aber mindestens vier Millimeter. In Österreich ist die Profiltiefe von vier Millimetern sogar Pflicht.

Es gilt: Je geringer die Profiltiefe ist, desto länger ist der Bremsweg. Die Unfallgefahr steigt.

Wie alt dürfen Winterreifen sein?

Spätestens nach sechs Jahren solltest du auch bei ausreichender Profiltiefe die Reifen tauschen. Der Grund: Die Gummimischung ist nach den Jahren so hart geworden, dass der Grip, also die Bodenhaftung, bei tiefen Temperaturen nachlässt.

Tipp: Allwetterreifen, mit denen du das ganze Jahr fährst, nutzen sich schneller ab. Diese Reifen solltest du nicht erst nach sechs Jahren wechseln, sondern schon nach zwei bis drei Jahren.

Kann ich auch mit Allwetterreifen fahren?

Allwetterreifen sind nur dann im Winter geeignet, wenn sie mit dem

  • M+S-Symbol (gültig bis 2024) oder
  • Alpine-Symbol (Berg mit Schneeflocke)

gekennzeichnet sind.

Was passiert ohne Winterreifen?

Mit diesen Strafen musst du rechnen, wenn du bei Schnee und Eis ohne Winterreifen unterwegs bist (Stand 2019).

Strafe für das Fahren ohne Winterreifen

  • Keine Winterreifen: 60€ Bußgeld
  • Keine Winterreifen + Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer: 80€ Bußgeld
  • Keine Winterreifen + Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer: 100€ Bußgeld
  • Keine Winterreifen + Verkehrsunfall: 120€ Bußgeld
  • Zusätzliche Strafe für den Fahrzeughalter, wenn er nicht der Fahrer war: 75€

Außerdem gibt es für jedes Vergehen 1 Punkt in Flensburg.

Übrigens: Du darfst auch bei winterlichen Verhältnissen mit Sommerreifen auf öffentlichen Straßen parken. Solange du das Fahrzeug nicht bewegst, droht keine Strafe.

Versicherungsschutz bei einem Unfall

Beachte: Wenn du die Winterreifenpflicht grob fahrlässig missachtest, übernehmen die meisten Versicherungen nicht die gesamte Schadenshaftung. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn du mit Sommerreifen fährst, obwohl es eindeutig glatt und rutschig ist.

  • Kfz-Haftpflichtversicherung: Sie zahlt auch bei einem Unfall mit Sommerreifen Schäden, die Dritten entstanden sind.
  • Teil- und Vollkaskoversicherung: Die Versicherung kann die Zahlung kürzen, wenn dir grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen wird.

Reifenpanne als Ausnahmesituation

Nach einer Reifenpanne im Winter darfst du auch mit einem Sommerreifen weiterfahren. Du musst den Reifen aber bei nächstmöglicher Gelegenheit wechseln.

Überprüfe regelmäßig deine Winterreifen!

Die richtigen Reifen sind die Voraussetzung, um sicher am Straßenverkehr teilnehmen zu können. Ab wann du Winterreifen brauchst, hängt in Deutschland von den Wetterbedingungen ab. In manchen Ländern wie Österreich gibt es sogar einen bestimmten Zeitraum für die Winterreifenpflicht.

Aber auch ohne feste Regelung in anderen Ländern: Fahre zu deiner eigenen Sicherheit bei Eis und Schnee am besten immer mit Winterreifen und überprüfe regelmäßig den Zustand der Reifen, zum Beispiel die Profiltiefe. Sonst kann es gefährlich werden.

Dein Allianz Direct Team wünscht dir eine sichere und gute Fahrt – auch im Winter!

Kfz-Versicherung berechnen

Wechseln lohnt sich: Hole dir jetzt die günstige Allianz Direct Kfz-Versicherung.

Meinen Beitrag berechnen
Mann mit Notebook