Mann repariert Auto

Kfz-Schadenermittlung in 60 Sekunden

  • Allianz Direct ermöglicht Kunden in Deutschland sekundenschnelle Schadenmeldung und Schadenhöhen-Ermittlung
  • Hohe Verlässlichkeit: KI-basierte Technologie sorgt für sichere Schadenerkennung

München, 02. November 2022 -  Allianz Direct ermöglicht mit Hilfe von künstlicher Intelligenz die Schadenermittlung in einfachen Fällen in 60* Sekunden. Der Prozess ermöglicht Kunden in Deutschland, in nur wenigen Schritten und mittels Foto-Upload ihren Schaden zu melden und eine präzise Einschätzung des Schadens zu erhalten. 

Um die schnelle und genaue Schadenermittlung zu realisieren, hat Allianz Direct in Zusammenarbeit mit der Allianz SE „Utility for Claims“-Einheit und ControlExpert ein innovatives Verfahren zur Schadenhöhenermittlung mittels künstlicher Intelligenz entwickelt. Kunden laden Fotos des betreffenden Fahrzeuges und des Schadens hoch. Das System erkennt, ob sicherheitsrelevante Fahrzeugteile beschädigt sind, ob es sich um einen Totalschaden handelt oder ob andere Beschädigungen vorliegen. Auf Basis dieser Informationen werden die voraussichtlichen Reparaturkosten ermittelt. Bei Schäden bis zu einer Höhe von 2.000 Euro kann sogar eine sofortige Auszahlung der Schadenssumme erfolgen. Sofern die Schadensumme höher liegt, können die Versicherten alternativ eine der professionellen Partner-Werkstätten auswählen, die einen automatischen Reparaturauftrag erhält und sich über die hinterlegten Kontaktdaten mit dem Antragsteller in Verbindung setzt. 

Philipp Kroetz, CEO von Allianz Direct: „Die Zukunft der Schadenerkennung und -ermittlung ist digital, unkompliziert, intuitiv und schnell. Um noch besser auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen, haben wir unsere „60 Sekunden“ Schadenermittlung implementiert und damit den Self-Service-Prozess für unsere Kunden erheblich optimiert.“

* Die Ermittlungszeit kann in Einzelfällen länger als 60 Sekunden betragen.

Presse-Kontakt

  • Valentina Loria

    valentina.loria@allianzdirect.de